Jeweils schriftliche Prüfung mit benotetem Schein. Für die Teilnahme an den Veranstaltungen muss eine Anmeldung über StudOn erfolgen.

  • Termine: Die aktuellen Termine zu den Veranstaltungen finden Sie auf StudOn
  • Schadensanalyse (WS + SS)

    Die Vorlesung gibt eine Einführung in die Schadensanalyse bei metallischen und polymeren Werkstoffen. Neben allgemeinen Werkstoffgrundlagen wird auf die Produkthaftung und das systematische Vorgehen bei der Untersuchung von Schadensfällen eingegangen. Einen wichtigen Bestandteil bildet die Darstellung grundlegender Schädigungsmechanismen in Abhängigkeit von Beanspruchungsart und Dauer sowie äußeren Einflußfaktoren wie chemische und thermische Einflüsse. Außerdem wird ein Überblick über experimentelle Methoden der Schadensanalyse gegeben. Für Kunststoffe werden wichtige Identifikations- und Analysemethoden erklärt, insbesondere die Mikroskopie mit verschiedenen Präparationsarten und thermische Analysemethoden. Die komplexen Schadenszusammenhänge werden anhand von Praxisbeispielen verdeutlicht.

    Qualitätsoptimierung beim Spritzgießen (WS)

    Die Vorlesung führt in die Qualitätsoptimierung beim Spritzgießen ein. Es befaßt sich mit: Qualitätsphilosophien nach Taguchi und Shainin; Statistische Prozeßregelung (SPC); On-line- und Off-line-Prozeßoptimierung; statistische Methoden zur Optimierung des Spritzgießens von Thermoplasten im Hinblick auf Störgrößenunempfindlichkeit; Auswertungsmethodik.

    Modellbildung in der Kunststoffverarbeitung (WS + SS)

    Die dreitägige Vorlesung von Prof. Osswald gibt eine Einführung in die Grundgleichungen der Kunststoffverarbeitung. Dabei werden Grundlagen der Rheologie, die Kontinuitätsbeziehungen, das Momentengleichgewicht und die Energiegleichungen behandelt. Danach werden unterschiedliche numerische Lösungsverfahren, wie die Methode der finiten Differenzen, FEM und BEM, anhand von stationären und instationären Problemen in der Kunststoffverarbeitung vorgestellt.

    Simulation in der Kunststoffverarbeitung (WS + SS)

    In der ebenfalls dreitägigen Vorlesung von Prof. Osswald werden unterschiedliche Verfahren zur Simulation von Fließ- und Mischvorgängen, der Wärmeübertragung, der Faserorientierung, des Aushärteverhaltens und der Eigenspannungen (Schwindung und Verzug) behandelt.

    Umweltfragen und Recycling bei Kunststoffen (WS)

    Die Vorlesung gibt eine Übersicht über Teilgebiete des Umweltschutzes und Umweltrechtes im Zusammenhang mit verschiedenen Kunststoffentsorgungsmöglichkeiten. Die Probleme bei der Erstellung von Ökobilanzen werden ebenso behandelt, wie auch Emissionsschutz, Gefahrschutz und Migrationsproblematik bei Anwendung von Kunststoffen auf dem Verpackungssektor. Außerdem erfolgt eine ausführliche Beschreibung verschiedener Recyclingmethoden für Duroplaste und Thermoplaste. Dabei werden mögliche Unterschiede zwischen Neuware- und Recyclateigenschaften aufgezeigt und entsprechende Meß- bzw. Beurteilungsmethoden erläutert. Neben verschiedenen Trennverfahren werden auch Möglichkeiten der Kompatibilitätsverbesserung und Verwertungsmöglichkeiten für Mischkunststoffe diskutiert.

    Werkstoffverbunde mit Kunststoffen (WS + SS)

    Ansprechpartner

    Herr Dipl.-Ing. Wolfgang Wildner (Lehre)