Strahlenvernetzte Kunststoffe

Suche


Strahlenvernetzte Kunststoffe - Verarbeitung, Eigenschaften, Anwendung

Ehrenstein, Gottfried W.; Schmachtenberg, E.; Brocka, Z.

  • Springer VDI Verlag, Düsseldorf, 2006
  • ISBN 3-935065-30-2

Inhalt

Das Vernetzen von Kunststoffen mit energiereicher Strahlung ist eine seit Jahren im Bereich von Fußbodenheizungen und Kabelummantelungen aus PE bewährte Technologie zur Verbesserung der Wärmebeständigkeit und Lebensdauer. In u mfangreicherem Maße werden seit einiger Zeit auch gespritzte und gesinterte Formteile aus PE-UHMW für medizinische Anwendungen im Bereich der Implantate (Kniegelenke, Hüftgelenkschalen usw.) durch Bestrahlung gleichzeitig vernetzt und sterilisiert. Dagegen wurde bis heute das Potential der Strahlenvernetzung bei technischen Thermoplasten kaum genutzt. Aber auch hier ist die Vernetzung mittels Bestrahlung durch Schaffung zusätzlicher kovalenter Verknüpfungen der Makromoleküle unter bestimmten Voraussetzungen m&öuml;glich und im Hinblick auf verbesserte thermo-mechanische, chemische und tribologische Eigenschaften interessant. Spritzgegossene und strahlenvernetzte Bauteile k&öuml;nnen so gerade in Anwendungen der Elektronik- (L&öuml;tprozesse) und Automobilindustrie (Motorraum) sowie für Maschinenelemente den steigenden Anforderungen durch erh&öuml;hte Umgebungstemperaturen standhalten.

Die Beiträge dieser Sonderpublikation der Zeitschrift "Ingenieur-Werkstoffe" geben die auf der Fachtagung "Strahlenvernetzte Kunststoffe" am Lehrstuhl für Kunststofftechnik der Universität Erlangen im September 2006 gehaltenen Vorträge wieder, die sich auf dem heutigen Stand der Technik mit der Werkstoffauswahl und -modifizierung, mit den M&öuml;glichkeiten der Bestrahlungstechnologie und der Nutzung von strahlenvernetzten Bauteilen für Bauwesen, Elektronik- und Automobilanwendungen befassen.

Inhaltsverzeichnis (11 kB)

Elemente

Kontakt zur Bestellung

Lydia Lanzl, M.Sc.