Additive Fertigung

Suche


Additive Fertigung - vom Prototyp zur Serie

Rietzel, D.; Kühnlein, F.; Drummer, D.

  • Lehrstuhl für Kunststofftechnik, Erlangen, 2009
  • ISBN 978-3-931864-47-7

Inhalt

Der Entstehungsprozess von Produkten erfordert eine zunehmende Verkürzung der Entwicklungszeiten und der Industrialisierungsphase wie der Reduktion der produktspezifischen Fertigungsinvestitionen. Mit konventionellen Formgebungsverfahren ist eine anforderungsgerechte Realisierung von individuellen und in Serie gefertigten Produkten, respektive eine hohe Variantenvielfalt und Stückzahlflexibilität kaum erreichbar.
Durch den Einsatz von Lasertechnologien und der schichtweisen Generierung von Bauteilen entstanden in den vergangenen 20 Jahren neue Urformverfahren, die sich unter dem Begriff der Additiven Fertigung zusammen fassen lassen. Nachdem diese Verfahren zunächst für die Herstellung von Mustern und Prototypen genutzt wurden  Rapid Prototyping) werden sie heute, durch ein wachsendes Prozessverständnis, eine zunehmende Werkstoffbreite und ersten Konstruktionsmaßnahmen, zunehmend auch als Fertigungstechnologie von Endprodukten (Rapid Manufacturing) verwendet.
Die Fachtagung „Additive Fertigung“ konzentriert sich auf die direkte Bauteilherstellung mittels Additiver Fertigungstechnologien. Es wird der Stand der Technik aktuell genutzter Verfahren und Werkstoffe dargestellt und auf aktuelle Forschungsaktivitäten verwiesen. Besonderes Augenmerk ist auf die Ausführung der Möglichkeiten dieser Technologien und potentieller Handlungsfelder gelegt, um die Lücke zwischen der Einzel- und Großserienfertigung zukünftig schließen zu können.

Inhaltsverzeichnis (100 kB)

Elemente

Kontakt zur Bestellung

Lydia Lanzl, M.Sc.